1. Tullner Jugendtag: Mein Tulln 2026

28. Aug. 2016

„Die Stadtplanung von Politik und Verwaltung ist stets langfristig angelegt – schon jetzt werden die Visionen für die nächsten Jahrzehnte vorgebaut. Doch die Meinung einer wichtigen Zielgruppe kommt dabei meist zu kurz: Die der Jugendlichen – der nächsten Generation, die die Maßnahmen dann aber konkret betreffen werden“, so Jugend-Stadtrat Wolfgang Mayrhofer, auf dessen Initiative aus diesem Grund der 1. Tullner Jugendtag veranstaltet wird.

Mitmachen und mitbestimmen

Alle Jugendlichen zwischen 12 und 18 Jahren sind dabei eingeladen, ihre Ideen einzubringen und zu diskutieren, wie die Stadt Tulln und ihre Katastralgemeinden aussehen sollen, wenn sie erwachsen sind – ohne steife Sitzung, sondern in direktem Austausch und in ungezwungener Atmosphäre bei Pizza und Musik. Auch wenn es vielen Jugendlichen noch nicht bewusst ist: Schon in wenigen Jahren sind sie Teil der tonangebenden Generation – und da lohnt es sich, sich schon jetzt einzubringen.

Fragen über Fragen

„In 10, 20 oder 30 Jahren soll Tulln ...“, „Wenn ich 25 oder 30 bin, wird meine Stadt …“ oder „Leben in Tulln wird immer schöner, wenn …“ – dies werden Fragen sein, die die Jugendlichen zum Nachdenken bringen sollen. Als Vorbereitung werden die Schulen und Vereine Tullns zum Beginn des Schuljahres aufgefordert, mit den SchülerInnen darüber zu diskutieren und ihnen die Bedeutung ihrer Sichtweise für die Stadt bewusst zu machen. Am 23. September können sie ihre konkreten Ideen dann mit anderen Jugendlichen besprechen und der Politik mit auf den Weg geben.

Preise für Engagement

Für die engagiertesten Jugendlichen und besten Ideen werden vor Ort auch Preise vergeben – mitmachen lohnt sich also gleich doppelt!