8. Tullner Zukunftsforum am 17. und 18. Jänner 2020

24. Dez. 2019

Das Tullner Zukunftsforum gibt Menschen Impulse, die Welt mit anderebn Augen zu sehen und wertvolle Ideen fürs tägliche Leben. Hochkarätige Referenten informieren über den Stand der Dinge und über kommende Entwicklungen und Trends. Information entschärft Ängste und klärt die Sicht auf notwendige Schritte für die Gesellschaft, aber auch, und das ist das Wichtigste, das dieses Forum bietet, für jeden einzelnen: Was kommt auf mich zu? Was kann ich tun?

Am 17. Jänner 2020 werden Bundespräsident Dr. Alexander Van der Bellen und Landeshauptfrau Mag. Johanna Mikl-Leitner dieses 8. Zukunftsforum in der Gartenstadt Tulln in einem Festakt eröffnen. Im Anschluss daran referiert Prof. Dr. Joachim Bauer über das Thema „Was uns als Gesellschaft zusammenhält – Überlegungen aus der Sicht eines Neurowissenschafters“. Ein Thema, dem in Tulln durch die Initiative „Stadt des Miteinanders“, die Prof. Dr. Gerald Hüther begleitet, besondere Aufmerksamkeit geschenkt wird.

Am 18. Jänner beginnt Prof. Dr. Sita Mazumder von der Universität Luzern den Tag mit ihrem Vortrag „Künstliche Intelligenz – Traum oder Albtraum?“, in dem sie die umfassenden Veränderungen thematisiert, die der Einsatz künstlicher Intelligenz im Alltag mit sich bringt.

Franz Kühmayer, Trendforscher am Zukunftsinstitut in Frankfurt, wird in seinem Vortrag „Es war einmal der Mensch. Nachrichten aus dem Maschinenraum der Arbeitswelt.“ über die Zukunft der Arbeit sprechen.

Eines der aktuell meistdiskutierten Themen bespricht Prof. Dr. Franz Josef Radermacher, Professor für Informatik an der Universität Ulm und Leiter des Forschungsinstituts für anwendungsorientierte Wissensverarbeitung, in seinem Vortrag „Energie, Klima, Zukunft - sind wir noch zu retten?!“

Die gesellschaftspolitisch sehr relevante Frage „Das Netz als demokratisches Tool - Wie wir uns für eine faire Debatte in digitalen Zeiten einsetzen können“ ist das Thema von Ingrid Brodnig, Profil-Kolumnistin, Autorin und Digitale Botschafterin Österreichs in der EU.

Zum Abschluss referiert ORF Anchorman und "Europäischer Journalist des Jahres 2019" Dr. Armin Wolf über die Frage: „Wozu brauchen wir noch Journalisten?“

Der Ablauf im Detail:

Freitag, 17. Jänner 2020 – ab 17:30 Uhr – feierliche Eröffnung durch

• Bundespräsident Dr. Alexander Van der Bellen

• Landeshauptfrau Mag. Johanna Mikl-Leitner

• Bürgermeister Mag. Peter Eisenschenk

• Festvortrag von Univ.-Prof. Dr. Joachim Bauer – „Was uns als Gesellschaft zusammenhält – Überlegungen aus der Sicht eines Neurowissenschafters"

Samstag, 18. Jänner 2020

• 9.00 Uhr Begrüßung

• 9.15 Uhr Univ.-Prof. Dr. Sita Mazumder - Künstliche Intelligenz - Traum oder Albtraum?!

• 10.25 Uhr Franz Kühmayer - Es war einmal der Mensch. Nachrichten aus dem Maschinenraum der Arbeitswelt

• 11.30 Uhr Univ.-Prof. DDDr. Franz Josef Radermacher - Energie, Klima, Zukunft - sind wir noch zu retten?!

• 12.30 Uhr Mittagspause

• 14.00 Uhr Mag. (FH) Ingrid Brodnig - Das Netz als demokratisches Tool - Wie wir uns für eine faire Debatte in digitalen Zeiten einsetzen können

• 15.15 Uhr Dr. Armin Wolf - Wozu brauchen wir noch Journalisten?

• 16.15 Uhr Zusammenfassung

Tickets für Freitag: Gratis Eintrittskarte erhältlich im Bürgerservice des Rathauses Tulln Tickets für Samstag: Tageskarte EUR 65,-, inklusive Tagungsmappe und Kaffeepause

Erhältlich im Bürgerservice des Rathauses Tulln und ab Dezember auch auf www.oeticket.com

Veranstaltungsort: Rathaus/Atrium, Minoritenplatz 1, 3430 Tulln/Donau

Infos und Reservierung: Stadtgemeinde Tulln, stadtamt@tulln.gv.at, Tel. 02272/690-114

Alle Infos zum 8. Tullner Zukunftsforum: www.tulln.at/zukunftsforum

Pressebereich: https://www.tulln.at/wir-ueber-uns/presse/