Blog

GARTEN TULLN erhält ein neues Eingangsgebäude

28.10.18

Tulln pflegt seinen USP als die Gartenhauptstadt Österreichs. Eine wesentliche Säule dabei ist die GARTEN TULLN. Die Saisonbilanz 2018 kann sich sehen lassen, 235.000 Menschen haben die ‚Natur im Garten‘-Erlebniswelt besucht. Die erste ökologische Gartenschau Europas ist damit nach wie vor eines der Top-Ausflugsziele in Niederösterreich. Das in Tulln gezeigte Gärtnern ohne chemisch-synthetische Düngemittel und Pestizide sowie ohne Torf setzt sich immer stärker durch.

Hartnäckigkeit wurde belohnt: Der Tullner Hauptbahnhof ist modernisiert!

21.10.18

Tulln liegt nicht nur an der Donau sondern auch an der Franz Josefs Bahn. Diese Verortungen prägen die Entwicklung der Stadt sowie die Tullner Identität. Der Tullner Hauptbahnhof wurde in den letzten zwei Jahren, nicht zuletzt aufgrund unserer Hartnäckigkeit, von den ÖBB saniert. Am vergangenen Freitag fand die offizielle Eröffnung mit LH Mag. Johanna Mikl-Leitner statt.

Hunde: Mehr Rücksicht, weniger Nachsicht

12.10.18

Hundehaltung und daraus resultierende Rechte und Pflichten werden derzeit landesweit breit diskutiert. Wir verstärken in Tulln aktuell Prävention und Aufklärung und rufen zur gegenseitigen Rücksichtnahme auf. Leinen- und Beißkorbpflicht sowie die sachgerechte Entfernung des Hundekotes werden derzeit verstärkt kontrolliert, bei Missachtung können auch Strafen ausgestellt werden.

Volksschule I wird ausgebaut

08.10.18

Bis spätestens zum Schuljahr 2021/22 (teilweise vielleicht schon ab 20/21) wird es zusätzlichen Schulraum in der Egon Schiele Volksschule geben. Es wird ein Zubau errichtet, in dem mehrere Klassen, erforderliche Funktionsräume und ein Bewegungsraum Platz finden wird. Statt einer kurzfristigen oder provisorischen Maßnahme setzen wir also auf eine fundierte, zukunftsorientierte Lösung, die die Kapazitäten der nächsten Jahre ohne Probleme abdecken wird.

Spatenstich für Kindergarten am Zeiselweg

26.09.18

Mit dem Bau von zwei neuen Kindergärten wird die Infrastruktur für unsere jüngsten BürgerInnen weiter ausgebaut. Nachdem die Bauarbeiten am Kindergarten in Neuaigen bereits in vollem Gange sind, wurde am 25. September der Spatenstich für das zweite Kindergartenprojekt gesetzt. Am Standort Zeiselweg werden bis Herbst 2019 insgesamt fünf Gruppen entstehen. Direkt über dem Kindergarten errichtet die Tullner LiegenschaftsaufbereitungsgmbH sechs Eigentumswohnungen.

Nominieren Sie Ihre Helden des Herzens!

20.08.18

Gibt es diesen einen besonderen Menschen in Ihrem Umfeld, Ihrer Nachbarschaft, Ihrem Verein, Freundeskreis oder im Geschäft nebenan, der freundlicher, herzlicher und hilfsbereiter ist als alle anderen? Genau diese Menschen, diese „Helden der Herzen“, sucht die Stadtgemeinde Tulln im Rahmen der Initiative „Stadt des Miteinanders“!

Donaulände: Staudenbeete sind Insektenparadiese

20.07.18

Drei heuer neu mit vielfältigen Stauden bepflanze Beete an der Donaulände sind Teil des 52 Hektar rein ökologisch gepflegten städtischen Grünraumes und derzeit ein besonderes Schlaraffenland für Insekten und Nützlinge. Als DIE Gartenstadt Österreichs sind wir uns unserer Verantwortung für Natur- und Umweltschutz bewusst. Unsere rein nach "Natur im Garten"-Kriterien gepflegten Beete bedürfen zwar eines höheren Pflegeaufwandes, sind aber wahre Paradiese für Bienen, Schmetterlinge und Co."

Neue Halle für Messe Tulln: Erfolgskurs geht weiter

20.07.18

 

Bis 2020 wird am Gelände der Messe Tulln die fast 50 Jahre alte Rundhalle durch eine neue Donauhalle auf internationalem Standard ersetzt und ein neuer Hochfrequenzeingang geschaffen. In Summe werden 8,7 Mio. Euro investiert, die jeweils zu einem Drittel direkt von der Messe Tulln, durch eine ecoplus Regionalförderung des Landes Niederösterreich und eine Darlehensaufnahme finanziert werden.

Konradgasse: Wenn Politik funktioniert

12.07.18

Bereits als ich 2001 erstmals sogenannte ÖAAB-Diskussionsabende organisierte, wurde der Wunsch an mich herangetragen, die Konrad-von-Tulln-Gasse möge saniert werden. Dieses Anliegen wiederholte sich immer wieder. Da nunmehr die Kanalleitung zur Sanierung ansteht, war es soweit. Die Anrainer wurden im Mai davon informiert, allerdings mit dem Hinweis, dass sehr viele der bestehenden Bäume entfernt werden müssten. Einige Anrainer äußerten daraufhin das Anliegen, die alten Bäume zu erhalten. Zwei Kollegen der Opposition artikulierten ihre Meinunen dazu via Lokalmedien.

„Möglicherweise wäre das Schlimmste, das einem passieren kann, dass man überlebt.“

04.07.18

Während in Europa nach wie vor ein großes Theater aus dem Flüchtlingsthema inszeniert wird, spielen die Folgen der Explosion der Weltbevölkerung sowie der Erderwärmung noch immer nicht die Hauptrollen auf den maßgeblichen politischen Bühnen. In Tulln wollen wir da nicht mehr länger zusehen, denn Populismus und Nationalismus wird die Welt nicht retten – ganz im Gegenteil. Wir haben das entscheidende Zukunftsthema unseres Planeten ganz oben auf der Agenda.

Seiten