Blog

Gartenstadt Tulln: Überregionale Kampagne startet

03.05.19

Tulln ist die Gartenhauptstadt Österreichs. Mit viel Engagement und Leidenschaft zeigen die Stadt und die Partner der Gartenregion Tulln geballte Gartenkompetenz und sind somit Anziehungspunkt für Gartenfreunde aus dem ganzen Land. Für dieses Gesamtpaket hat die Stadtgemeinde einen neuen optischen Auftritt entwickelt, der ab sofort in einer überregionalen Kampagne ausgerollt wird und noch mehr Gäste auf die Vorzüge Tullns aufmerksam machen soll.

 

Gedanken zu Ostern: Der Umgang mit den Fremden

18.04.19

„Wofür stehen wir, wenn wir uns Christen nennen?“, fragte der Psychiater Joachim Bauer vor einiger Zeit im Zusammenhang mit der Begegnung mit Flüchtlingen. Der Benediktiner und bekannteste spirituelle Autor Deutschlands, Pater Anselm Grün, hat ein Buch geschrieben, das bei der Beantwortung hilfreich sein könnte: „Ich war fremd und ihr habt mich aufgenommen: Vom Umgang mit der Angst vor dem Anderen“ geschrieben. Er schreibt sehr Interessantes über die Psyche der Rechten und darüber, was die Bibel über die Angst vor Fremden sagt.

Interkommunale Zusammenarbeit: Tullner Wasser für Tulbing

17.04.19

Das hochqualitative Tullner Trinkwasser wird ab 2021 auch in das Tulbinger Wasserleitungsnetz eingespeist – eine Win-Win-Situation für beide Gemeinden. Von Jänner bis Dezember 2020 errichtet die Stadtgemeinde Tulln für diesen Verkauf des in Tulln geförderten Wassers eine Naturfilteranlage. Der Bau der Versorgungsleitung zwischen den Gemeinden beginnt schon in diesem Sommer.

Am Weg zur Energieautarkie: Größte kommunale Photovoltaik-Anlage wächst

05.04.19

Tulln ist DIE Gartenstadt Österreichs – nicht nur aufgrund ihrer einmaligen Grüngestaltung. Umweltschutz, Ökologie und ein Leben in Einklang mit der Natur sind für Stadt und BürgerInnen selbstverständlich – mit dem langfristigen Ziel der Energieautarkie. Ein weiterer Baustein dazu: Die stadteigene „TullnEnergie“ errichtet weitere städtische Photovoltaikanlagen, erstmals auch auf gemeinnützigen Wohnbauprojekten.

Unkrautzupfen um 1,50 Euro pro Stunde?

25.03.19

Wir waren sehr froh, dass sich in den letzten drei Jahren Asylwerber zum Unkrautzupfen freiwillig gemeldet hatten und insgesamt rund 8.700 Stunden zur Verfügung standen. Das dürfte sich nun ändern. Es ist keinem Menschen zumutbar, um einen Stundenlohn, der in Österreich nichts anderes als entwürdigend ist, zu arbeiten.

Rechnungsabschluss: Bestes Jahresergebnis der letzten 20 Jahre

15.03.19

Der Rechnungsabschluss 2018 der Stadtgemeinde Tulln zeigt die Fitness der Stadtfinanzen: Über 1,6 Millionen Euro konnten an Rücklagen für die kommenden Jahre und zukünftigen Projekte zugeführt werden. In der Gemeinderatssitzung am 20. März steht der Beschluss des Rechnungsabschlusses auf der Tagesordnung.

Versenkbarer Poller für Hauptplatz

15.03.19

Gerade in den Sommermonaten verweilen am Hauptplatz und speziell in den Schanigärten besonders viele Menschen, Kinder tummeln sich zwischen den Cafés und dem Spielbrunnen. Daher ist der gesamte Hauptplatz als Begegnungszone definiert und auf der Fahrbahn an der Nordseite des Hauptplatzes gilt tagsüber (10 – 24 Uhr) ein Fahrverbot. Dieses wird oft aufgrund von Ortsunkenntnis und mitunter sogar wissentlich missachtet – wodurch gerade für die Kinder ein Sicherheitsrisiko entsteht. Mit dem neuen Poller soll dem einen Riegel vorgeschoben werden.

Die wichtigsten Themen im kommenden Gemeinderat

24.02.19

Interessante Themen stehen an: Marketingstrategie zur Stützung der "Gartenhauptstadt Tulln"; die Stadt des Miteinanders wächst; Einrichtung der neuen Kindergärten; versenkbare Poller zur Sicherung der Nordstraße am Hauptplatz; das Kulturprogramm 2019; und nicht zuletzt: Der äußerst erfolgreiche Rechnungsabschluss, der erneut bestätigt, dass wir unsere Finanzen wieder fest im Griff haben.

"Tulln ist uns Heimat geblieben"

17.01.19

Seit dem ersten Neujahrstreffen im Jahr 2010 hat sich auf der Welt unheimlich viel getan. Aber in all diesen Phasen ist eines gleich geblieben: Die Stadt Tulln war für uns Heimat. Das definiert auch schon unsere wichtigste Aufgabe, die wir haben. In einer sich mit hohen Tempo verändernden Welt eine Stadt gemeinsam zu gestalten, damit sie für die Bewohner Heimat bleibt. Deshalb haben wir uns für 2019 vieles vorgenommen, lesen Sie hier die wichtigsten Vorhaben

Neujahrstreffen: Jede(r) BürgerIn und jede Partei ist eingeladen

08.01.19

Beim traditionellen Tullner Neujahrstreffen sind alle BürgerInnen der Stadtgemeinde herzlich eingeladen, sich einen Informationsvorsprung für das neue Jahr zu holen und exklusiv einen Einblick in die wichtigsten Projekte der nächsten Jahre zu bekommen. Außerdem blickt die Stadt auf das vergangene Jahr zurück und lädt zum gemeinsamen Gedankenaustausch in gemütlicher Atmosphäre.

Seiten