Die wichtigsten Themen im kommenden Gemeinderat

24. Feb. 2019

Nicht weniger als 72 Punkte bereiten wir für die kommenden Gemeindratssitzung (20.3.2019 um 19 Uhr) vor. Hier nur eine kleine Auswahl:

Seit sehr vielen Jahren arbeitet Tulln an dem Ruf, die Gartenhauptstadt Österreichs zu sein. So auch im Vorjahr: Mit der NÖ Gartensommer-Kampagne "Green Art" konnten wir unsere Positionierung festigen - 40.000 Besucher waren eine ausgezeichnete Bestätigung. Auch 2019 wollen wir mit einer überregionalen Initiative - um immerhin rund 150.000 Euro - den Wirtschaftsstandort Tulln mit dem Garten-USP stärken. Die aktuelle Kampagne wird derzeit erarbeitet und dem Gemeinderat zur Freigabe vorgelegt.

Die "Stadt des Miteinanders" ist im Vorjahr noch stärker spürbar geworden (z.B. durch die "Helden der Herzen"). Wir wollen heuer entsprechend weiterarbeiten und in dieses österreichweite Pilotprojekt rund 40.000 Euro investieren. Übrigens schon heute vormerken: Gerald Hüther kommt nach Tulln - und zwar am 28.5. um 19 Uhr.

Wer beispielsweise am Ziegelweg fährt, sieht den Rohbau bereits deutlich: Der neue Kindergarten (und auch der in Neuaigen) ist bereits  gut sichtbar. Nun gilt es die Einrichtung auszusuchen und die Aufträge zu vergeben.

Im Vorjahr haben wir die Situation mit einem - für Tulln typischen - Blumentrog etwas entschärft. Heuer wollen wir ganz sicher gehen und investieren rund 30.000 Euro, um mit einem versenkbaren Poller, Fußgänger vor immer wieder illegal durchfahrende Kraftfahrzeuge bzw. vor deren Lenkern zu schützen.

Das Kulturprogramm wird präsentiert, wobei neben dem sensationellen Programm im Daubium natürlich auch die Donaubühne im Fokus steht. Diese Tullner Institution feiert heuer sein 20jähriges Jubiläum, unter anderem mit einem Konzert von Tom Jones und zwei Konzerten der EAV.

Schließlich werden wir die Gemeindefinanzen diskutieren, die Grund zur Freude bieten. Der Rechnungsabschluss wird so positiv werden wie schon lange nicht mehr.