Ein Weltunternehmen baut seinen Standort in Tulln aus

08. Dez. 2018

Ein perfekter Anlass für eine Feier mit Erich Erber, Rudi Krska und Eva Wanzenböck

 

Die Stadtgemeinde Tulln hat sehr viel Geld in die Entwicklung des Campus invesitert, dafür konnte nun erneut ein großer Erfolg gefeiert werden: ROMER LABS eröffnete in dieser Woche einen neuen Produktionstandort. Auf 4.000 m2 Bruttogeschossfläche im Süden der Stadt – am Campus Tulln - werden rund 60 hochqualifizierte Mitarbeiter in Forschung & Entwicklung, Produktion, Qualitätskontrolle, analytisches Servicelabor und technischer Support arbeiten. Im Innenhof des Gebäudes wurde ein 35 Jahre alter Bonsai gepflanzt, der symbolisch für das Gründungsjahr der ERBER Group steht und für den Einzug von ROMER LABS im Jahr 2018.

„Wir haben uns dazu entschlossen, als ERBER Group nachhaltig und zukunftsweisend in Österreich zu investieren. Damit findet der international deutliche Wachstumskurs auch in Österreich seinen Niederschlag – der neue ROMER LABS Standort in Tulln ist nur einer von mehreren größeren Schritten über die kommenden Jahre und ein starkes Bekenntnis zu unseren ambitionierten Zielen auf dem Markt und ein großer Schritt in die weitere erfolgreiche Zukunft der gesamten ERBER Group“, sagte Ing. Erich Erber, Phd h.c., Gründer und Aufsichtsratsvorsitzender der ERBER Group, im Zuge der Eröffnungsfeier erfreut.

ROMER LABS wurde 1982 in Washington, im Bundesstaat Missouri gegründet und 1999 von der ERBER Group erworben. In den letzten Jahren zeigte ROMER LABS eine großartige Performance: Der Umsatz verdoppelte sich in weniger als 4 Jahren. In den kommenden 5 Jahren strebt ROMER LABS erneut eine Umsatzverdoppelung an und liefert damit einen attraktiven Beitrag zum organischen Wachstum der gesamten Firmengruppe ROMER LABS hat derzeit über 700 Produkte für die Lebens- und Futtermitteldiagnostik in ihrem Portfolio. Angeboten werden neben Probenahmesystemen für mikrobiologische Untersuchungen auch Detektionssysteme zum Nachweis von Schimmelpilzgiften, Lebensmittelallergenen, pathogener Keime, genetisch veränderter Organismen und Tierarzneimittelrückstände. Dafür benötigt es Forschungsschwerpunkte, wie jene von Prof. Rudolf Krska, Leiter des Instituts für Agrarbiotechnologie Tulln, einem Standort der Universität für Bodenkultur. Diese kurzen Wege von der Forschung zur Produktion sind hier in Tulln gegeben.

Die ERBER Group ist eine weltweit führende Firmengruppe im Bereich der Lebens- und Futtermittelsicherheit, mit Schwerpunkten auf natürlichen Futteradditiven, Futter- und Lebensmittelanalytik sowie Pflanzenschutz mit Sitz in Niederösterreich/Getzersdorf. Sie erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2017 einen Umsatz von über 325 Millionen Euro. Die ERBER Group umfasst BIOMIN, ROMER LABS, SANPHAR und EFB. Inklusive Vertriebspartnern ist die ERBER Group in über 140 Ländern vertreten. Die internationale Ausrichtung, die firmeneigene Forschung und Entwicklung sind wichtige Erfolgsfaktoren für das jährliche Wachstum der ERBER Group.

Die Unternehmensgruppe versteht sich als Expertenorganisation und ist Weltmarktführer im ursprünglichen Kerngeschäft, des Mykotoxin-Risiko-Managements. Die leistungsstarke innerbetriebliche Forschung und Entwicklung bietet die Grundlage zur Entwicklung kundenorientierter und innovativer Lösungen, was insbesondere durch gemeinsame Projekte mit renommierten Universitäten und Forschungseinrichtungen unterstützt wird. Das Unternehmen wurde 1983 als „Erber KG“ und später „BIOMIN GmbH“ von Erich und Margarete Erber in Pottenbrunn/Niederösterreich gegründet und ist bis heute in Familienhand.