Blog

Nibelungenplatz: Parteien fixieren gemeinsam Termin für Volksbefragung – am 5. Dezember entscheiden die BürgerInnen über die Umgestaltung

09.10.21

Der Planungs- und Beteiligungsprozess zur Umgestaltung des Nibelungenplatzes geht ins Finale! Im Rahmen eines Abstimmungstermines mit allen im Gemeinderat vertretenen Fraktionen wurde gemeinsam der Termin für die Volksbefragung fixiert: Am Sonntag, 5. Dezember, werden die BürgerInnen ihre Stimme zum Umfang der Umgestaltung des Platzes abgeben können. Bis dahin wird noch umfassend über die drei zur Abstimmung stehenden Varianten informiert – in einer eigenen Projektzeitung, die Mitte November erscheinen wird, sowie im Stadtforum #2, am 17. November im Atrium des Rathauses.

LoRaWAN für Tulln

09.10.21

Die Stadt verfolgt das Ziel, künftig verstärkt smarte digitale Lösungen auszutesten. Als wesentlichen Bestandteil dafür wird die Stadt ihre kommunale Infrastruktur um eine innovative Technologie zur Datenübertragung ergänzen: LoRaWAN. LoRaWAN steht für „Long Range Wide Area Network“ und ermöglicht ein energieeffizientes Senden von Daten über lange Strecken.

Schulbeginn für erweiterte Egon Schiele Volksschule

18.09.21

Genau ein Jahr nach dem Spatenstich für den Zubau der Egon Schiele Volksschule betraten die ersten Kinder zu Schulbeginn erstmals den neuen Trakt des Schulgebäudes. Entstanden sind u.a. acht neue Klassenräume, Räume für die Nachmittagsbetreuung und eine Kleinsporthalle. Mit einer Wasser-Wasser-Wärmepumpe, einem innovativem Heiz- bzw. Kühlsystem, Photovoltaik-Anlage und einer Fassadenbegrünung im Innenhof setzt die Gartenstadt bei diesem Projekt auch in Sachen Klimaschutz erneut Standards. Der Umbau des bestehenden Gebäudes wird bis Ende des Jahres abgeschlossen.

Erneut Vorreiter: Stadtgemeinde Tulln organisiert Impf-Angebot an Schule

04.09.21

In Sachen Covid-Prävention bleibtdie Stadtgemeinde Tulln  Vorreiter – von der Schaffung der ersten Test- und Impfangebote des Landes bis von der Gemeinde organisierten ImpfAktionen. Die neueste Maßnahme: An allen Tullner Schulen mit SchülerInnen ab 12 Jahren werden zu Schulbeginn Impf-Angebote direkt vor Ort an den Schulen organisiert. Dies soll den Impf-Fortschritt vorantreiben und unterstützen, dass der Schulbetrieb möglichst nicht durch laufende Quarantänen gestört wird.

Sprechstunde für Nachbarschaftskonflikte im Rathaus – ab 9. September

01.09.21

Im Sinne des „Stadt des Miteinanders“-Anliegens „miteinander leben, voneinander lernen und gemeinsam gestalten“ möchte die Stadtgemeinde Tulln BürgerInnen darin unterstützen, dass Nachbarschaft gelingt. Dies beinhaltet auch den eigenverantwortlichen und konstruktiven Umgang mit Nachbarschaftskonflikten. Eine neue, kostenlose Koordinationsstelle soll im Anlassfall ein erster Anlaufpunkt sein, um Möglichkeiten zur Deeskalation aufzuzeigen sowie bei der Einschätzung der Lage zu helfen.

Umgestaltung Nibelungenplatz: Perspektivenwerkstatt und Stadtforum #1 liefern erste Ideenskizzen

01.09.21

Der Bürgerbeteiligungsprozess zur Umgestaltung des Nibelungenplatzes ging in die nächste Phase: Bei einer dreitägigen Perspektivenwerkstatt im Rathaus wurden gemeinsam mit Landschaftsarchitekturbüros, der Bevölkerung, VertreterInnen aller politischen Parteien sowie unterschiedlichen Interessengruppen erste Konzeptideen für den Platz entwickelt und diskutiert. In den nächsten Wochen werden diese zu drei konkreten Vorschlägen für die Umgestaltung des Nibelungenplatzes verdichtet. Über die tatsächliche Umsetzung werden die BürgerInnen zum Ende des Jahres in einer Volksbefragung entscheiden.

Interkommunales Energieprojekt: Photovoltaik-Anlagen der TullnEnergie auf der Park&Ride-Anlage bei Bahnhof Tullnerfeld

27.08.21

In einer gemeindeübergreifenden Kooperation wird nun am Dach der Park&Ride-Anlage beim Bahnhof Tullnerfeld CO2-neutraler Strom erzeugt: Die TullnEnergie hat Photovoltaik-Anlagen für die Versorgung von bis zu 150 Haushalten errichtet, das Gebäude ist im Eigentum der Gemeinden Michelhausen, Langenrohr und Judenau-Baumgarten. Durch dieses interkommunale Projekt werden in der Region Tullnerfeld pro Jahr rd. 1.000 kg CO2 eingespart. Der Betrieb und der Ausbau der größten gemeindeeigenen Photovoltaik-Anlage durch die TullnEnergie ist eine der zentralen Maßnahmen des Klima-Manifests der Gartenstadt Tulln.

Tulln erhält Top-Restaurant direkt an der Donau als neue Attraktion

23.08.21

An der Donaulände in Tulln wird ein weiterer Akzent für die Lebens- und Aufenthaltsqualität gesetzt: Bis 2022 entsteht direkt neben dem Gästehafen das Lokal „Süddeck“. Tagsüber lädt es zu Frühstück, kleinen Speisen und Getränken in entspannter Atmosphäre direkt am Wasser, abends wird High-Level-Gastronomie geboten. Errichtet und betrieben wird das Restaurant von dem in Wien bereits mit mehreren Lokalen erfolgreichen Gastronomen-Duo Markus Artner und Florian Schagerl.

Klimaschutz: Es gibt zu viele Emittenten von "eigenen Fakten".

12.08.21

„Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung, aber nicht auf eigene Fakten.“, sagt Eckart von Hirschhausen anlässlich des jüngsten Berichts des Weltklimarates. Darin wird festgehalten, dass die raschere Erderwärmung sowie häufigere Wetterextreme wie Hitzewellen oder heftige Niederschläge „eindeutig“ menschengemacht sind.

„Möglicherweise wäre das Schlimmste, das einem passieren kann, dass man überlebt.“

12.08.21

Aus aktuellem Anlass (Bericht des Weltklimarates) stelle ich einen Blogbeitrag vom 4. Juli 2018 wieder auf die erste Seite. Es geht um einen Vortrag des Wissenschaftlers Franz Josef Radermacher anlässlich des Klimawandels.

Seiten